Druck von außen

Das eigene Umfeld erzeugt mit unbedachten und oft hilfreich gemeinten Aussagen häufig mehr Druck, als es anfangs scheint.

Wann ist es denn bei euch so weit?“,

„Kein Geschwisterchen? Das arme Einzelkind!“,

„Entspann dich halt mal!“,

„Aber bei der Bärbel hat’s doch auch geklappt.“

Die Bemerkung, die Sie mal hier mal dort von Eltern, Geschwistern, Partnern, Freunden und Kollegen hören, können innerpsychisch massiven Druck erzeugen, der erheblich belasten kann.

 

In der Therapie geht es mit darum, Wege zu finden,
um mit diesem Druck umgehen zu lernen.