Vorgeburtliche Beziehungsförderung

Logo Bindungsanalyse.jpg

Vorgeburtliche Beziehungsförderung

-

die Bindungsanalyse nach Hidas & Raffai

Der vorgeburtliche Bindungsraum ermöglicht Ihnen in tiefen Kontakt mit sich selbst
und Ihrer Gebärmutter zu kommen.

 In einem angeleitenden entspannten Zustand im Liegen machen Sie sich auf die Reise zu Ihrer Gebärmutter.


Dadurch können Sie sich nach und nach auf Ihr körperliches und psychisches Empfinden einlassen.


Es entwickelt sich ein inneres Bild der oft kaum wahrgenommenen Körperregionen und wir kümmern uns um den zukünftigen, bewusst erspürten Lebensraum für Ihr Kind.

Eigene indirekte Körpererinnerungen an die Zeit, als Sie im Bauch Ihrer Mutter waren, werden wachgerufen.

Durch dieses erinnern und durcharbeiten ihrer eigenen Erfahrungen können sich Ihre eigenen Sorgen und Ängste rund um eine Schwangerschaft vermindern.

Wann ist eine vorgeburtliche Beziehungsförderung zu empfehlen?

  • Bei unerfülltem Kinderwunsch
     

  • Vor/Nach assistierter Befruchtung
     

  • Bei Konflikten in der Partnerschaft oder in der Herkunftsfamilie
     

  • Bei früheren Schwangerschaftsabbrüchen
     

  • Nach Fehl- oder Totgeburt(en)
     

  • Nach Frühgeburten, Kaiserschnitt oder traumatischen Geburtserlebnissen
     

  • Zur Pränataldiagnostik
     

  • Nach Missbrauchserfahrungen
     

  • Bei belastenden eigenen Geburtserlebnissen oder eigenen inneren Konflikten

Die vorgeburtliche Beziehungsförderung eignet sich für jede Frau mit Kinderwunsch, die Interesse daran hat, in emotionalem Kontakt mit sich selbst und sodann mit ihrem Kind zu sein.

 

Sowohl Sie als auch Ihr Kind werden von der vorgeburtlichen Beziehungsförderung profitieren!

 

Ihr Partner oder Ihre Partnerin ist ebenfalls herzlich willkommen!

Der Bindungsraum bietet eben jenen Platz, an dem alle Unsicherheiten, Ängste und Sorgen besprochen und dadurch integriert sowie aufgelöst werden können!

Lesen Sie weiter auf der offiziellen Website der Bindungsanalyse.