Der zusätzliche Stress durch eine Kinderwunschbehandlung
wirft erneute Ängste auf

Wenn eine künstliche Befruchtung medizinisch notwendig ist,
oder Sie sich entschlossen haben, mit einer solchen Ihrem Glück auf die Sprünge zu helfen, entstehen durch die oft unterschätzte Belastung der medizinischen Behandlung neue Probleme, die Sie selbst oder aber auch Ihre Beziehung belasten.

 

Hormone, invasive Eingriffe, eine nicht unerhebliche Summe Geld, die man ohne Garantie auf Erfolg (vielleicht sogar schon mehrfach) investiert hat und die quälende Zeit des Abwartens, ob es diesmal geklappt hat – dies alles sind Faktoren, die Ängste verstärken oder auslösen können.

 

Der davor schon hinderliche Druck wird nocheinmal deutlich erhöht.
Eine intensive therapeutische Begleitung ist gerade bei künstlicher Befruchtung besonders anzuraten.